I, 10. September 2014

ILUC – Indirect Land Use Change

ILUC steht für Indirect Land Use Change – indirekte Landnutzungsänderungen. Von ILUC wird gesprochen, wenn Pflanzen für 
--> Agro-Kraftstoffe zwar auf Flächen angebaut werden, die als nachhaltig zertifiziert sind, dabei aber den Anbau von Nahrungspflanzen auf Wald- oder Brachflächen verdrängen. Bei der Umwandlung dieser natürlichen Lebensräume in Ackerland entstehen --> Treibhausgasemissionen, die bisher nicht in die Klimabilanz der Kraftstoffe einfließen – trotz Nachhaltigkeitszertifikat.

Über Ausmaß und Wirkung indirekter Landnutzungsänderungen wird bei staatlichen und nichtstaatlichen Umwelt- und Entwicklungsorganisationen intensiv diskutiert. Die EU-Kommission hat ein Regelwerk zur Kontrolle von ILUC beim Energiepflanzenanbau um mehrere Jahre aufgeschoben, da die wissenschaftlichen Unsicherheiten zu groß seien.

Siehe auch: --> LULUCF – Land Use, Land-Use Change and Forestry

Umweltinstitut München:
Direkte und indirekte Landnutzungsänderungen