A, 10. September 2014

Annex-I-Staaten

Annex-I-Staaten werden in der Klimadiplomatie Industriestaaten genannt, die im Annex I (Anhang 1) der -->Klimarahmenkonvention von 1992 aufgelistet sind. 

Auf der Liste stehen alle OECD-Länder (außer Südkorea und Mexiko) sowie alle osteuropäischen Länder (außer den Balkan-Staaten). Der Begriff "Annex-I-Länder" wird daher oft synonym mit "Industrieländer" benutzt.

Diese 41 Staaten haben sich 1997 im Rahmen des -->Kyoto-Protokolls verpflichtet, ihre Treibhausgas-Emissionen bis zum Jahr 2000 um 5,1 Prozent unter das Niveau von 1990 zu drücken.

Im -->Kyoto-Protokoll von 1997 verpflichteten sich diese 41 Staaten erstmals völkerrechtlich bindend, ihre Treibhausgas-Emissionen bis Ende 2012 um durchschnittlich 5,2 Prozent unter das Niveau von 1990 zu drücken. Die USA haben ihre Verpflichtung allerdings nie ratifiziert, also nie von ihrem nationalen Parlament rechtsverbindlich gestaltet.

Eine Liste des UN-Klimasekretariats mit den entsprechenden Kenndaten der Annex-I-Staaten finden Sie HIER.