U, 10. September 2014

Unkonventionelles Gas

Als unkonventionelles Gas werden eine Reihe von besonderen Gasvorkommen bezeichnet. Darunter fällt Schiefergas (engl. shale gas), Kohleflözgas (coal-bed methane), Tight Gas und Methanhydrat (methane calthrate).

--> Schiefergas befindet sich in tiefen geologischen Schichten in Gesteinsporen. Im Gegensatz zu konventionellen Gasvorräten können diese nicht einfach angebohrt und gefördert werden. Stattdessen müssen die Gesteinsformationen durch --> Fracking zerstört werden, um zu erreichen, dass das Gas herausströmt. Dabei werden Chemikalien in den Boden gepumpt und anschließend Sprengungen durchgeführt. Auch für die Förderung von Kohleflözgas und Tight Gas wird auf Fracking gesetzt.

Methanhydrat bezeichnet Gasvorräte, die sich aufgrund des hohen Drucks in flüssiger Form an Meeresgrund befinden. Methanhydrat wird bislang nicht kommerziell gefördert.

Die Förderung dieser unkonventionellen Gasquellen ruft immer mehr Proteste hervor, weil Gesundheits- und Umweltschäden befürchtet werden. Der Dokumentarfilm Gasland zeigt beispielsweise Familien, die in der Nähe von Förderstätten für Schiefergas wohnen und das Wasser aus ihren Leitungen anzünden können.

Wikipedia: Unkonventionelles Erdgas