B, 10. September 2014

Barrel

Barrel (englisch für Fass) ist eine angloamerikanische Maßeinheit. Bekannt geworden ist sie als Erdöl-Maßeinheit: 1 Barrel entspricht 159 Liter, wobei es Differenzen zwischen amerikanischem und britischen Barrel gibt: Ersteres entspricht exakt 158,9873 Litern, zweiteres 159,1132 Litern.

Bei der Verbrennung eines Barrel Erdöls entstehen 448 Kilogramm Kohlendioxid. Dieser Berechnung liegt die Annahme zugrunde, dass es sich um relativ "leichtes" Erdöl handelt, etwa von der europäischen Referenzsorte "Brent" aus der Nordsee: Die Dichte entspricht 0,84 Kilogramm je Liter, der Kohlenstoffgehalt des Erdöls liegt bei 85 Prozent. 

Täglich werden derzeit laut Angaben der OPEC 87,7 Millionen Barrel Erdöl braucht, es entstehen damit rechnerisch täglich 39,5 Millionen Tonnen Kohlendioxid allein aus der Erdölnutzung. Allerdings ist diese Rechnung nur theoretisch: Erdöl, dass etwa zu Plastik verarbeitet wurde, wird ja nicht verbrannt.